Allgemeine Geschäftsbedingungen


 

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen zur Wellnessbehandlung im WellnessPoint Darmstadt

§1 Anwendbarkeit der AGB


Zum Angebot gehören Anwendungen, die allein dem Wohlbefinden dienen. Diese stellen keine medizinische Leistung dar und werden somit auch nicht von den Krankenkassen bezahlt.
Es werden weder Diagnosen gestellt, noch Symptome behandelt. Sollten Sie unter behandlungsbedürftig gesundheitlichen Störungen leiden, halten Sie bitte vorher Rücksprache mit Ihrem Arzt, Heilpraktiker oder Therapeuten. Im WellnessPoint Darmstadt distanzieren wir uns von Heilbehandlungen, die einzig Heilberufen vorbehalten sind!

§ 2 Wellness-Massagen werden ausschließlich an gesunden Kunden durchgeführt

2.1. Keine Massage bei

• Starken Krampfadern
• Allen akuten Entzündungen
• Hauterkrankungen
• Schweren organischen Erkrankungen
• Tumoren oder während der Bestrahlungstherapie
• Offenen Wunden und Verbrennungen
• Frakturen, Bandscheibenvorfällen (akut)
• Schwerwiegenden Gefäßerkrankungen
• Veränderter Blutgerinnung => Bluter oder nach Einnahme von blutgerinnungshemmenden Medikamenten => Marcumar®, ASS®, etc.
• Infektiösen Erkrankungen => auch Grippe, Infekte mit Fieber

2.2. Schwangerschaft

keine Massage, keine Infrarotwärmebehandlung, keine Cryotherapie

2.3. Massage kann sein bei

• Leichten Krampfadern oder Besenreisern
• Gutartigen Tumoren (Lipome, Fibrome)

§ 3 Haftungsausschluss

Sofern trotz fachkundiger Anwendung Folgeschäden auftreten, die darauf zurückzuführen sind, dass ein Kunde Ausschlussgründe verschweigt, ist der/die Wellness-MasseurIn / GeschäftsinhaberIn von jeder Haftung freigestellt. Gleiches gilt für Schäden, die dadurch entstehen, weil ein Ausschlussgrund dem Kunden selbst nicht bekannt und für den/die Wellness-MasseurIn / GeschäftsinhaberIn nicht erkennbar war.

§ 4 Terminvereinbarung/Stornierung

Termine müssen spätestens 48 Std vorher absagt werden. Versäumte oder nicht rechtzeitig abgesagte Termine werden in vollem Umfang in Rechnung gestellt.

§5 Gültigkeit

Es gilt immer die jeweils aktuelle Preisliste. Die jeweils letzte Preisliste verliert mit Erscheinen der Neuen ihre Gültigkeit. Gutscheine sind 1 Jahr gültig [AG Syke, 19.02.2003, 9 C 1683/02] sind nicht kumulierbar und es ist keine Barauszahlung möglich.

§ 6 Änderung dieser AGB, Salvatorische Klausel

6.1. Änderung dieser AGB

Der/die GeschäftsinhaberIn behält sich Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen vor

6.2 Salvatorische Klausel

Sofern eine Bestimmung dieser AGB unwirksam ist, bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt. Die unwirksame Bestimmung gilt als durch eine solche ersetzt, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise wirtschaftlich am nächsten kommt. Gleiches gilt für eventuelle Regelungslücken.
Mit der Buchung von Terminen nimmt der Kunde/Klient die allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Wellnessbehandlung zur Kenntnis und stimmt diesen zu. Sollte sich in der Krankheitsgeschichte des Kunden/Klienten etwas verändern, verpflichtet dieser sich, dieses unverzüglich und vor Beginn der Behandlung dem/der BehandlerIn mitzuteilen.

error: Inhalt ist geschützt!
0 WooCommerce Floating Cart

No products in the cart.